Hauptnavigation
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Service-Telefon (Mo-Fr 8-18 Uhr)
09161 91-0
Online-Banking-Hotline
09161 91-700
Unsere BLZ & BIC
BLZ76251020
BICBYLADEM1NEA

Sparkassen-Klimawald

Sparkassen-Klimawald

Wir packen mit an!

Nachhaltiges Gemeinschaftsprojekt der
Sparkassen-Stiftung & Stadt Neustadt a.d. Aisch

  • Machen auch Sie mit!
    Spende an die Stadt Neustadt & weitere Pflanzaktionen unterstützen
  • 30.000 Euro Förderung aus der Sparkassen-Stiftung
  • Selbstverpflichtung der Sparkassen
Sparkassen-Klimawald

Nachhaltiges Projekt "Sparkassen-Klimawald"

Gemeinschaftsprojekt der Sparkassen-Stiftung & Stadt Neustadt a.d. Aisch

Der Klimawandel hat vor unserem Landkreis nicht Halt gemacht. Viele Nadelbäume sind der Trockenheit und dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen.

Getreu ihrem Slogan „Weil’s um mehr als Geld geht“ macht sich die Sparkasse stark für das, was wirklich zählt: für die Menschen, die hier leben, für eine chancenreiche Gesellschaft und für eine lebens- und liebenswerte, starke Region.

Im November 2021 startete die Sparkasse im Landkreis mit der Stadt Neustadt a.d. Aisch das Gemeinschaftsprojekt „Sparkassen-Klimawald“, denn wir stehen schon heute völlig neuartigen Wettersituationen gegenüber. Der Klimawandel schreitet weiter voran und Baumarten, wie z.B. die Kiefer sind sehr stark gefährdet. Die neue Waldgeneration im Stadtpark soll aus klimatoleranten Baumarten entstehen.

Startschuss

Am 17.11.2021 fiel mit der ersten Pflanzaktion durch die Vorstände, Führungskräfte und Azubis der Sparkasse im Landkreis der Startschuss für den Sparkassen-Klimawald. Zusammen mit Bürgermeister Klaus Meier wurden die ersten Bäume unter Anleitung von Förster Gernot Käßer gesetzt.  

Weitere Pflanzaktionen sind jeweils für das Frühjahr, z.B. unter Beteiligung der Bevölkerung, und erneut im Herbst geplant.  

Der Sparkassen-Klimawald wächst

Im März 2022 wurde eine Borkenkäfer-Schadfläche von 260 Schülerinnen und Schülern der Grundschule Neues Schloss mit 250 Bäumen bepflanzt. Das Areal (Sparkassen-Klimawald II) grenzt unterhalb an den bisherigen Schulwald der Grundschule an - verbunden über einen Weg mit dem bereits bepflanzten Gebiet (Sparkassen-Klimawald I).

Geschützt werden die jungen Bäume der beiden Areale durch Hordengatter-Zäune, die mit Latten aus Borkenkäfer-Schadholz aus dem Stadtwald von städtischen Mitarbeitern und Berufsschülern des BVJ zusammengenagelt und aufgebaut worden sind. Damit wird auch im Zaunbau nachhaltig und klimaneutral gearbeitet.

Zum Lageplan

Wo befinden sich die Gebiete?

Der Sparkassen-Klimawald entsteht im Naherholungsgebiet der Stadt Neustadt a.d. Aisch (Abteilung Kreuzleite) – zwischen Trimm-Dich-Pfad und Cross-Wanderweg. Es handelt sich um eine Borkenkäfer-Schadfläche aus den Jahren 2019 und 2021 und ist fußläufig in ca. 300 m ab der guten Parkgelegenheit am Waldrand erreichbar.

Welche Baumarten werden gepflanzt?

Die ausgewählten Baumarten kommen vorwiegend aus unseren analogen Klimaregionen aus Südfrankreich. Dort herrscht bereits ein sehr ähnliches Klima, wie es uns die Wetterforscher vorhersagen. Wir wählen vor allem die Bäume aus, die schon jetzt bei uns in geringer Stückzahl nachgewiesen sind und unser aktuelles Klima auch ertragen und überleben.

Sparkassen-Klimawald I

Drei besondere Baumarten wurden nach dem Klima-Atlas (Stufe 3) ausgewählt:

  • Zerreiche
  • Mannaesche (Blumenesche)
  • Hopfenbuche

Sie entsprechen einer Steigerung der Durchschnittstemperatur von max. 4 Grad und werden im sparsamen und wirksamen Pflanzschema „Nelderrad“ gesetzt.

Sparkassen-Klimawald II

Auch für dieses Areal wurden besondere Baumarten ausgewählt, die im selben Pflanzschema - von den Schüler:innen als "Klassenrad" bezeichnet - gepflanzt werden:

Führende Baumarten (Spieler):
Flaumeiche, Steineiche, Robinie, Elsbeere, Schwarznuss, Esskastanie
 

Dienende Baumarten (Trainer):
Hopfenbuche, Feldulme, Wildbirne, Feldahorn, Schneeball-Ahorn

Was ist ein "Nelderrad"?

Bei der Pflanzvariante setzt man vor allem auf Qualität. Im Zentrum des speichenradförmigen Aufbaus werden acht sogenannte „Spieler“ der zukünftigen Wunschbaumart gepflanzt.

Passend dazu werden 24 + 1 „Trainer-Bäume“ in fest definierten Abständen entlang der acht „Radspeichen“ so platziert, dass sie im Zuge der Baumpflege bei mehr Platz– und Wasserbedarf der „Spieler“ entnommen werden können. Die „Trainer“ haben dabei nur eine dienende Funktion. Wenn sie herausgeschnitten werden, entsteht keine zu große Lücke.

Bei dieser neuen Pflanzvariante kann man ca. 2/3 der Setzlinge einsparen und die Entscheidung bei der Pflege der „Spieler“ ist wesentlich leichter und übersichtlicher.

Selbstverpflichtung

Warum unterstützt die Sparkasse das Projekt?

Die Selbstverpflichtung der Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkassen unterstützen Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen auf ihrem Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit und für einen wirksamen Klimaschutz durch geeignete Finanzdienstleistungen. Sie setzen sich aktiv dafür ein, die Ziele des Pariser Klimaabkommens für die gesamte Volkswirtschaft zu erreichen.

Auch die Sparkasse im Landkreis hat die „Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften“ unterschrieben und macht sich auf den Weg weitere nachhaltige Themen im Unternehmen anzugehen und umzusetzen.

Die Ziele der Selbstverpflichtung sind z.B.:

  • Den eigenen Geschäftsbetrieb CO2-neutral zu gestalten.
  • Finanzierungen und Eigenanlagen auf Klimaziele auszurichten.
  • Den Klimaschutz vor Ort in den Kommunen und Unternehmen voranzubringen.
  • Das Bewusstsein der Kundinnen und Kunden für nachhaltige Wertpapierinvestments zu fördern und sie bei der Transformation zum klimaneutralen Wirtschaften zu unterstützen.

In der Kundenberatung ist das Thema Nachhaltigkeit bereits fest verankert. Unsere Berater:innen stellen bei jeder Geldanlage die Nachhaltigkeitsfrage und in unserem Portfolio befinden sich nachhaltige und klimaneutrale Anlagemöglichkeiten unserer Verbundpartner Deka und VKB.

Zusätzlich haben wir in 2021 unseren Kunden bereits Darlehen in Höhe von rund 187 Millionen Euro für die Investition in Erneuerbare Energien bewilligt (Stand 30.12.2021).

Mit der Unterzeichnung der Selbstverpflichtung ist die Sparkasse einen weiteren Schritt auf dem Weg zum nachhaltigen Kreditinstitut gegangen. Dazu passend hat das Stiftungskuratorium grünes Licht für das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Neustadt und der Sparkasse gegeben: dem „Sparkassen-Klimawald“.

Um den gesteckten Zielen näher zu kommen wurde eine Projektgruppe gegründet und neben dem Sparkassen-Klimawald weitere Ziele fixiert. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

30.000 Euro für den Klimawald aus der
Sparkassen-Stiftung

Das Projekt „Sparkassen-Klimawald“ ist langfristig angelegt. Mit insgesamt 30.000 Euro – verteilt auf 5 Jahre - fördert die Sparkassen-Stiftung die Aufforstung der Borkenkäfer-Schadfläche im Stadtpark in Neustadt a.d. Aisch.

Machen auch Sie mit!

Machen auch Sie mit!

Wer sich am Klimawald-Projekt beteiligen möchte, kann dies gerne in Form von Spenden oder auch bei gemeinsamen Pflanzaktionen tun.

Machen auch Sie mit!

Das Spendenkonto der Stadt Neustadt bei der Sparkasse lautet:
IBAN DE87 7625 1020 0221 5528 54

Bitte angeben:  „Klimawaldprojekt“ & Buchungsstelle 8550.1771

Spenden bis 300 Euro können mit dem Kontoauszug steuerlich geltend gemacht werden. Wenn eine Spendenquittung gewünscht wird, bitte bei der Überweisung Namen und Anschrift angeben.

Spenden

Empfänger: Stadt Neustadt a.d. Aisch
IBAN DE87 7625 1020 0221 5528 54

Bitte angeben: „Klimawaldprojekt“ & Buchungsstelle 8550.1771

Weitere Pflanzaktionen  

Information zu weiteren Aktionstagen finden Sie rechtzeitig im Rathausboten, in der Kundenzeitung der Sparkasse oder hier auf dieser Seite.

Wir freuen uns auf weitere Pflanzaktionen - mit Ihnen gemeinsam!

 Cookie Branding

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i